Advertisements

Wetterlage

01-12-2020 02:10

Ein kleines Tief zieht bis zum Nachmittag von der Nordsee nach Westdeutschland. Der zugehörige Ausläufer überquert mit Niederschlägen weite Teile des Vorhersageraums ost-südostwärts und beendet die Hochdrucklage. SCHNEE/GEFRIERENDER REGEN/GLÄTTE:Heute Nacht und in der Früh in der Mitte und im Süden Niederschläge, vom zentralen Mittelgebirgsraum bis nach Südwest- und Süddeutschland vielerorts bis in tiefe Lagen als Schnee. Neuschneemengen bis zum Vormittag 1 bis 5 cm, im Bergland bis 10 cm, in einigen Staulagen der zentralen und südwestlichen Mittelgebirge bis zu 15 cm. Tagsüber im Süden und Südwesten sowie im westlichen Bergland (dort Schneefallgrenze allmählich auf 400 bis 600 m steigend) zunächst noch Schneefall oder Schneeregen. Meist nur Schneematsch oder wenige Zentimeter Neuschnee, lediglich im Schwarzwald und auf der Alb in höheren Lagen nochmals mehr als 5 cm, eventuell auch in den höchsten Lagen der Eifel.In der Nacht zum Mittwoch bevorzugt im Süden und Südwesten gebietsweise Glätte durch überfrorene Nässe bzw. gefrierenden Nieselregen oder leichten Schneegriesel.FROSTIn den Frühstunden vom zentralen Mittelgebirgsraum bis nach Süddeutschland verbreitet leichter, in Südostbayern gebietsweise auch mäßiger Frost.Tagsüber lediglich im Südosten örtlich noch leichter Dauerfrost, sonst im Tagesverlauf meist frostfrei.In der Nacht zum Mittwoch außer im Norden und Westen vielerorts leichter Frost.WIND-/STURMBÖEN:In den Kamm- und Gipfellagen einiger Mittelgebirge bis zum Mittag stürmische Böen (Bft 8), auf exponierten Gipfeln Sturmböen (Bft 9) aus Südwest.

Advertisements