Advertisements

10-Tage-Deutschlandvorhersage

26-11-2020 13:20

VHDL17 DWOG 261200
Deutscher Wetterdienst
10-Tage-Vorhersage für Deutschland
von Sonntag, 29.11.2020 bis Sonntag, 06.12.2020
ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach
am Donnerstag, 26.11.2020, 13:52 Uhr

Ruhiges Spätherbstwetter, ab Dienstag im Bergland vermehrt Schnee.

Vorhersage für Deutschland bis Donnerstag, 03.12.2020,
Am Sonntag überwiegend bedeckt oder trüb, im Umfeld der westlichen
Mittelgebirge länger sonnig, unmittelbar an und in den Alpen durchweg
sonnig. Im Nordosten und Osten stellenweise etwas Regen, im Bergland
etwas Schnee. Höchstwerte bei anhaltendem Nebel meist um 0 Grad,
ansonsten zwischen 2 und 7 Grad mit den höchsten Werten im westlichen
Bergland und an der Nordsee. Vorwiegend schwacher, im Süden auch
mäßiger Wind aus Ost, im Nordosten und Osten aus nördlicher Richtung,
im südlichen Bergland teils frischer Ostwind mit starken Böen.
In der Nacht zum Montag teils dicht bewölkt, teils wieder Ausbreitung
von Nebel und Hochnebel. Im Nordosten und Osten geringfügiger Regen
oder einzelne Schneeflocken. Nur im Westen gebeitsweise länger klar.
Tiefstwerte zwischen +1 und -6 Grad, nur unmittelbar an der Küste
etwas milder.

Am Montag im Norden und Osten zumeist dicht bewölkt und etwas Regen,
im Bergland Schnee. In der Mitte und im Süden nach teils zähem Nebel
heiter, teils hochnebelartig bewölkt und trocken. Maxima bei
Dauernebel kaum 0, sonst 2 bis 7 Grad. Schwacher Wind aus
unterschiedlicher Richtung, an der Küste im Verlauf auflebender und
auf Süd bis Südwest drehender Wind. An der Nordsee einzelne Windböen.
In der Nacht zum Dienstag von Norden und Nordwesten teils bis in die
Mitte ausgreifende Niederschläge, anfangs auch in tiefen Lagen teils
als Schnee, später meist Regen mit vorübergehender Glättegefahr. Nach
Süden teils Nebel oder Hochnebel, teils kompakte Wolken von Norden
her, dabei geringer Schneegriesel oder Regen mit Glättebildung nicht
ausgeschlossen. Tiefstwerte im Norden 4 bis 0, sonst -1 bis -6, am
Alpenrand auch darunter. An der Nordsee stürmische Böen aus West bis
Nordwest.

Am Dienstag nach Süden vorankommende Niederschläge, im Bergland
durchweg, im Osten und Süden auch bis in tiefere Lagen teils als
Schnee oder Schneeregen. Nur ganz im Süden teils heiter. Höchstwerte
0 bis 5, im Nordwesten bis 7 Grad, im Bergland leichter Frost.
Schwacher bis mäßiger Wind aus West bis Nord, an den Küsten noch
steife Böen, exponiert sowie im höheren Bergland auch einzelne
stürmische Böen. In der Nacht zum Mittwoch in der Mitte und im Süden
zeitweise Schneefall, nach Norden und Westen nachlassende
Niederschläge. Tiefstwerte in der Nordwesthälfte +3 bis 0 Grad, in
der Südosthälfte -1 bis -4 Grad. Gebietsweise Glätte durch Schnee,
Schneematsch oder Gefrieren von Nässe.

Am Mittwoch unter dichter Bewölkung bevorzugt im Süden gelegentliche
Niederschläge, teils als Regen, teils als Schnee. Nach Norden hin nur
gelegentlich etwas Regen, im Bergland Schnee. Höchstwerte 1 bis 6, im
Nordwesten um 7 Grad. Vorwiegend schwacher Wind aus unterschiedlicher
Richtung. In der Nacht zum Donnerstag weiterhin überwiegend dicht
bewölkt, kaum Auflockerungen. Dazu gelegentlich etwas Schnee oder
Schneeregen. Streckenweise Glätte. Tiefstwerte +4 Grad an der Nordsee
bis -3 Grad im Osten und Süden.

Am Donnerstag im Süden und Westen vorübergehend Auflockerungen
möglich, sonst dicht bewölkt und gelegentlich etwas Regen oder
Schneeregen, im Bergland Schnee. Höchstwerte 1 bis 7 Grad. Schwacher,
an der See mäßiger Wind aus Ost bis Süd. In der Nacht zum Freitag von
Südwesten und Westen mit kompakter Bewölkung aufkommender Regen,
teils mit Glättegefahr. Sonst weitgehend trocken, aber kaum
Auflockerungen. Tiefstwerte in der Westhälfte +3 bis -1, sonst -1 bis
-4 Grad.


Trendprognose für Deutschland, von Freitag, 04.12.2020 bis Sonntag,
06.12.2020,
Trend bis Sonntag: In der Westhälfte leicht ansteigende Temperaturen
und zeitweise Niederschläge, in der Osthälfte wohl erst zum Sonntag
hin Milderung, bis dahin kaum Niederschläge. Auch beim Wind
Zweiteilung - Westhälfte, vor allem Nordwesten und Bergland zeitweise
windig, in den Alpen Sturmböen durch Südföhn möglich, nach Osten nur
auf den Bergen windiger. In den Nächten, vor allem in der Osthälfte
leichter Frost.

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Dr. Jens Bonewitz

Advertisements