Advertisements

10-Tage-Deutschlandvorhersage

30-10-2020 12:50

VHDL17 DWOG 301200
Deutscher Wetterdienst
10-Tage-Vorhersage für Deutschland
von Montag, 02.11.2020 bis Montag, 09.11.2020
ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach
am Freitag, 30.10.2020, 13:37 Uhr

Zunächst windiges und unbeständiges Herbstwetter, ab Wochenmitte
Wetterberuhigung

Vorhersage für Deutschland bis Freitag, 06.11.2020,
Am Montag wechselnd bis stark bewölkt und zeitweise Regen oder
Regenschauer. Südlich der Donau und am Oberrhein teils aufgelockert
und weitgehend trocken. Bei Höchstwerten zwischen 16 Grad an der
Ostsee und dem östlichen Bergland und bis 23 Grad im Südwesten
ungewöhnlich mild. Zunächst mäßiger bis frischer Südwestwind mit
starken bis stürmischen Böen im Westen und Norden, an der Küste und
im westlichen Bergland Sturmböen, exponiert auch schwerer Sturm, im
Tagesverlauf nachlassend.
In der Nacht zum Dienstag in Bayern und Teilen Ostdeutschlands sowie
im Verlauf auch gebietsweise im Nordwesten aufgelockert bewölkt,
teils klar und zunächst auch weitgehend niederschlagsfrei. Sonst
überwiegend stärker bewölkt und, zeit- sowie gebietsweise Regen,
Tiefstwerte 12 bis 6 Grad.

Am Dienstag in der Südhälfte stark bewölkt oder bedeckt und
regnerisch. An den Alpen anfangs noch aufgelockert bewölkt und erst
später aufziehende Niederschläge. Im Norden wechselnd wolkig und
abgesehen von einzelnen Schauern an der See meist trocken.
Höchsttemperaturen zwischen 12 und 18 Grad, mit den höchsten Werten
im Südosten. Im Norden mäßiger bis frischer und stark böiger
Südwestwind mit starken bis stürmischen Böen an der See sowie in
Gipfellagen, an exponierten Küstenabschnitten Sturmböen.
In der Nacht zum in der Südwesthälfte überwiegend stärker bewölkt und
Regen. Sonst teils wolkig, teils stark bewölkt und im Westen und
Nordwesten geringes Schauerrisiko. Tiefsttemperaturen 10 bis 3 Grad,
im Bergland bis 0 Grad.

Am Mittwoch im Süden anfangs noch stärker bewölkt und südlich der
Donau etwas Regen. Sonst wechselnd wolkig und bevorzugt im Norden,
Nordwesten und äußersten Osten einzelne Regenschauer.
Temperaturmaxima 8 bis 13 Grad. Schwacher bis mäßiger, an der See und
im Bergland auch stark böiger West- bis Südwestwind.
In der Nacht zum Donnerstag südlich der Donau und an der Nordsee
dichter bewölkt und etwas Regen oder einzelne Schauer. Sonst gering
bewölkt oder klar und niederschlagsfrei. Gebietsweise Bildung von
dichtem Nebel. Temperaturminima 5 bis 0 Grad, im hören Bergland
leichter Frost, an der See milder. Bei längerem Aufklaren Gefahr von
Frost in Bodennähe bis -2 Grad.

Am Donnerstag und Freitag an der See und an den Alpen zeitweise
dichter bewölkt und bevorzugt an der See einzelne Regenschauer. Sonst
nach Auflösung von teils dichtem Nebel- oder Hochnebel gering bewölkt
oder sonnig. Höchstwerte 5 bis 10 Grad, bei längerem Sonnenschein bis
13 Grad. Schwacher bis mäßiger, an der See und in Gipfellagen
mitunter stark böiger Wind im Norden aus West, im Süden aus Nordost.



Trendprognose für Deutschland, von Samstag, 07.11.2020 bis Montag,
09.11.2020,
Überwiegend ruhiges Herbstwetter. Nach Auflösung von Nebel- und
Hochnebel vielfach sonnig und meist trocken. Schwacher bis mäßiger
Wind aus südlichen Richtungen. In Gipfellagen und auf den Inseln
einzelne steife Böen möglich. Nacht Nebelbildung oder -verdichtung.
Die meiste Sonne im höheren Bergland. Ab Montag von Westen allmählich
unbeständiger. Maxima im Dauergrau 5 bis 10, mit Sonne bis 13 Grad.
Minima 7 bis 2 Grad, im östlichen Mittelgebirge bis 0 Grad.
Gebietsweise Bodenfrost.

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Lars Kirchhübel

Advertisements