Advertisements

10-Tage-Deutschlandvorhersage

27-10-2020 12:20

VHDL17 DWOG 271200
Deutscher Wetterdienst
10-Tage-Vorhersage für Deutschland
von Freitag, 30.10.2020 bis Freitag, 06.11.2020
ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach
am Dienstag, 27.10.2020, 13:08 Uhr

Abgesehen vom Samstag wechselhaft und windig. Mild bis sehr mild.

Vorhersage für Deutschland bis Dienstag, 03.11.2020,
Am Freitag im Süden und Westen, später auch in Teilen der Mitte
weitestgehend trocken und vor allem am Nachmittag auch mit einzelnen
Auflockerungen, im Südwesten teils sonnig. Sonst meist bedeckt und
regnerisch. Höchstwerte 11 bis 16 Grad, im Südwesten und Westen mit
etwas Sonne sehr milde 17 bis 19 Grad. Im Nordosten schwachwindig,
sonst mäßiger, in Böen teils starker Südwestwind. Auf den Bergen
stürmische Böen und Sturmböen. Abends abklingend.
In der Nacht zum Samstag im Norden und Osten stark bewölkt und
anfangs noch Regen, in der zweiten Nachthälfte auch dort nachlassend.
Ansonsten teils wolkig, teils gering bewölkt und trocken. Besonders
im Südwesten Nebel- und Hochnebelbildung. Tiefstwerte unter den
Wolken im Norden und Osten 13 bis 9 Grad, sonst 10 bis 5 Grad, im
südlichen Bergland und an den Alpen bis 2 Grad.

Am Samstag im Nordosten noch letzte Tropfen, später auch dort
trocken, allerdings ohne Wolkenauflockerungen. Sonst nach zäher
Nebel- und Hochnebelauflösung heiter oder sonnig und trocken.
Gebietsweise bleibt es aber im Süden bis zum Abend neblig-trüb. Die
Höchstwerte liegen abseits des Nebels zwischen 13 und 19 Grad, im
Nebel darunter. Der Südwestwind weht schwach, über der Deutschen
Bucht und im Bergland böig.
In der Nacht zum Sonntag ziehen teils ausgedehnte Wolkenfelder
vorüber und vielerorts tritt teils dichter Nebel auf. Abgesehen von
einzelnen Tropfen im Küstenumfeld bleibt es trocken. Die Tiefstwerte
liegen zwischen 10 Grad am Niederrhein und 3 Grad am Alpenrand.

Am Sonntag verdichtet sich die Bewölkung von West nach Ost und abends
beginnt es im äußersten Westen etwas zu regnen. Die Nebelfelder der
Nacht halten sich nur in Bayern noch zäh bis weit in den Tag bzw. bis
zum Abend. Die Höchstwerte liegen zwischen 13 und 19 Grad. Der
Südwestwind weht schwach, im Westen mäßig. Über der Deutschen Bucht
und im Bergland treten stürmische Böen auf, exponiert Sturmböen, auf
dem Brocken schwere Sturmböen.
In der Nacht zum Montag regnet es aus dichter Bewölkung anhaltend, in
Richtung Niederbayern bildet sich erneut teils dichter Nebel. Die
Tiefstwerte liegen zwischen 11 und 5 Grad.

Am Montag ist es wechselnd bewölkt mit etwas Regen, wobei das meiste
Nass im Nordwesten erwarten wird. Südlich der Donau bleibt es für
längere Zeit trocken. Die sehr milden Höchstwerte liegen zwischen 13
und 20 Grad, im Südwesten gebietsweise auch etwas darüber. Der
Südwestwind weht mäßig, besonders im Westen und über der Mitte stark
böig. Über der Deutschen Bucht und im Bergland werden stürmische Böen
oder Sturmböen erwartet, auf dem Brocken orkanartige Böen.

In der Nacht zum Dienstag bleibt es teils aufgelockert, teils stark
bewölkt mit etwas Regen. Die Tiefstwerte liegen zwischen 10 und 5
Grad.

Am Dienstag wechseln sich dichte Wolkenfelder mit etwas Sonnenschein
ab und es treten einzelne Schauer auf. Die Höchstwerte liegen
zwischen 11 und 16 Grad. Der Südwestwind weht mäßig, besonders im
Westen und über der Mitte stark böig. Über der Deutschen Bucht und im
Bergland werden stürmische Böen oder Sturmböen erwartet, auf dem
Brocken orkanartige Böen.


Trendprognose für Deutschland, von Mittwoch, 04.11.2020 bis Freitag,
06.11.2020,
Mittwoch noch wechselhaft und windig, Donnerstag und Freitag
stabiler. Kühler.

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Helge Tuschy

Advertisements